14-07-20-taschentuecher

Geht nicht. Jedenfalls ist hier bei uns Turnierwoche, die Stadt lebt mit ihrem CHIO. Seit einigen Tagen bei riesiger Hitze – über 30° – und das ist im Aachener Talkessel leider meistens sofort gleichbedeutend mit riesiger Schwüle.

Kein Lüftchen regt sich.
Draußen kann man es kaum aushalten.
Die Räume sind verdunkelt.
Der Mensch fühlt sich klebrig.

Und man denke nur an die Pferde, die Reiter und anderen Akteure und auch die tapferen Zuschauer. Wir sind einfach nicht gemacht für solche Zustände! Wir warten auf Abkühlung, auf Regen, meinetwegen auch auf die vorhergesagten Gewitter.

Warum die große Wetter-Oper nun aber – wenn man den Warnungen glauben darf – ausgerechnet heute nachmittag kurz vor dem weltberühmten, allseits beliebten „Abschied der Nationen“ losgehen muß? Sehr perfide…

0