Hier gibt’s viel zu gucken an den Wänden. Petersburger Hängung, so passt mehr in eine vielfenstrige Wohnung als in gezirkeltem Nebeneinander. Es findet sich wenig Kostbares, aber viel für uns Wertvolles – weil mit allem eine Geschichte verbunden ist. Seine, meine und seit fast 20 Jahren unsere… Diese Geschicht(ch)en erzähle ich hier.

 

Dieses Bild hängt als Solitär an einer Säule mitten im Wohnzimmer.

Ich lernte Peter Koppen, den unermüdlichen Erschaffer seiner Microships(R) und für damalige Maßstäbe durchaus schrägen Typen, anläßlich seiner Vernissage 1991 im K&K (gibt es nicht mehr) in der Bismarckstraße kennen. Da ging mir doch mein Bastlerinnen-Herz auf!

Der Mann – eigentlich Busfahrer und mit einer bunten Lebensgeschichte ausgestattet, über die er auch gerne sprach – hatte einen spitzwinklig zugeschnittenen und offensichtlich sehr stabilen Daumennagel und faltete mit dessen Hilfe auch während des Gespräches unentwegt die teils irre winzigen Papierschiffchen, aus denen er dann dekorative Kollagen machte – symmetrisch angeordnet oder herrlich unordentlich irgendwo reingepackt, so wie mein insgesamt nur DIN A5 kleines Exemplar, das ich mir damals in meiner tiefen Faszination leistete.

Das ist ein “Microship-Analogspeicher”, was denn sonst…


 

1