Diesmal habe ich „nur“ von einem Kochabend zu erzählen – den ich am Mittwoch in Hamburg in der Cucina Cornelia Poletto verbracht habe.

Ich war vorher ganz schön aufgeregt. Das war aber gar nicht nötig, denn Frau Poletto ist „in echt“ genauso zugewandt und bodenständig, wie sie auch im Fernsehen rüberkommt. Und ihre beiden Assistenten waren nett und die anderen Teilnehmer ebenfalls. Wir waren 14 insgesamt und ich hielt keineswegs den Rekord der weitesten Anreise, denn es gab zum Beispiel auch Teilnehmer aus Luxemburg und aus Stuttgart.

Um 18 Uhr ging es los und um kurz nach Mitternacht war ich – rechtschaffen müde, denn so viel Zeit verbringe ich im normalen Leben nicht mit konzentriertem Kochen und Essen – wieder in meiner kleinen AirBnB-Bleibe… Viel gesehen, einiges gelernt, schaut Euch einfach die Fotos an!

Klick!

Mein Fazit: wer gut und gerne kocht, „braucht“ so einen Abend eigentlich nicht. Aber es ist ein luxuriöses Über-die-Schulter-gucken bei einer pragmatisch-kompetenten, sehr sympathischen Sterneköchin, das Aufschnappen mancher nützlichen Kleinigkeit aus der Profi-Trickkiste, die beruhigende Erkenntnis, daß sogar hier „nur mit Wasser gekocht“ wird, und schlußendlich macht es vor allem auch einen Riesenspaß. Mir jedenfalls!

Cucina Cornelia Poletto


 

Scroll Up