Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…

Klick!

 

18.4. | Beim Schlendern an Siebenquellen ein tatsächlich humorvolles Verbotsschild der Stadt entdeckt.  1


21.4. | Das Osterfrühstück war diesmal ein kombiniertes Oster-Familien-Geburtstags-Frühstück und bei herrlichstem Wetter sehr entspannt, lustig, gesprächig, heiter.


23.4. | Nach fast vier Monaten Arbeit geht die Erstfassung von “Glücksorte in Aachen” an den Verlag – Herzklopfenmoment! Ja, schon eine Woche vor Abgabetermin, damit ich jetzt nicht bekloppt werde vor lauter Optimierungswahn. Weg ist erstmal weg.


24.4. | Mein erstes Mal Bärlauchpflücken – lieber Himmel, dieser herrliche Duft mitten im Wald…  2


2.5. | Seit ich diese blaue Ratte mit Presslufthammer sah, frage ich mich, wer solche abgedrehten Schablonen herstellt. Sehr herrlich, das!  Ganz oben.


2.5. | Mit dem Mann auf Spülmaschinen-Pirsch. Wir können es einfach gut, dieses Sehen, Gefallen und – zack – Zuschlagen 3


5.5. | Ich testete mit Erfolg den Lasagne-“Platten”-Aufsatz des Nudelmaschinchens. Sehr lecker. Gut auch, daß ich eine geübte Puzzlerin bin!  4


9.5. | Das Weihnachtsmarkt-Team traf sich zur ersten “ernsthaften” Arbeitssitzung des Jahres. Gute Stimmung in einem eingespielten Team – einfach klasse!


10.5. | Abend mit Freundin und Salat und dem längst fälligen Beschluß, ein sich überlebt habendes Projekt still und ultimativ zu beerdigen… Die Löschungsarbeiten online nehme ich noch in der Nacht vor, die Drucksachen landen am nächsten Morgen in der Tonne – so ein gutes Gefühl, alten Ballast loszuwerden.


11.5. | Briefwahl erledigt. Ich habe mich diesmal gegen Herkömmliches, also für frischen politischen Wind entschieden und die neue paneuropäische Partei “Volt” gewählt. Ich wünsche mir für das EU-Parlament auf einen guten Mix aus jungen Ideen mit der Erfahrung der Älteren. (Ich habe einst auch die Grünen gewählt, als sie ganz neu waren.)  5


14.5. | Wegen des Buches so spät: Angolfen 2019 mit meiner Mama. So schön, daß wir das zusammen tun können – und auch wirklich tun…


18.5. | Der Mann geht einen Lavendel kaufen und kommt mit einem Goodie vom netten Gärtner für mich zurück. Spanische Gänseblümchen – mal sehen, ob die meinen ungrünen Daumen aushalten.  6


Seit Wochen | Ich habe gerade keine Lust zum wöchentlichen “Uschi kocht”, das mir als selbstauferlegtes Muss am Sonntagmorgen anfing, etwas auf den Wecker zu gehen. Ich suche nach einer neuen, anderen Form und währenddessen gestatte ich mir, es einfach mal ruhen zu lassen. Wer @uschi.aachen auf Instagram folgt, sieht aber auch so immer, was ich koche, wenn ich koche.


Und eine kleine Schmunzel-Liste zum Schluß – die Suchbegriffe, unter denen mein Blog in letzter Zeit bei Google angezeigt wurde, in der Reihenfolge ihrer Häufigkeit: falsche freundlichkeit | baumallee a4 | annegret vom wochenmarkt | matritze | rheinhotel dreesen brunch | lieblingsfilme | est modus in rebus | wie ist das werte wohlbefinden | nur uschi kochte schärfer | mädchenflohmarkt | aachen blog | weiberkram erfahrungen. Die falsche Freundlichkeit hält sich hartnäckig auf dem Spitzenplatz und was ich mit Annegret vom Wochenmarkt zu tun habe, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben…


“Was schön war” wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Gemeckere und Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech von Anne Schüssler | Maximilian Buddenbohm | E13 von Kiki Thaerigen | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich am dritten Montag oder Dienstag entschieden.

 

0