Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…

Klick!

 

21.5. | Wir haben neue Terrassenlichter in unseren „Blumen“ – sehr gemütlich. 1


23.5. | Für meinen Lions Club ein angenehm stimmiger Presse-Termin im Quellenhof – Spendenübergabe an mehrere Empfänger gleichzeitig und unser Synergie-Gedanke schien allen Anwesenden zu gefallen. Gutes Gefühl. 2


29.5. | Der Gatte kriegt ja immer was über sich, aber für mich ist „Haare ab“ toll – endlich sieht alles wieder gepflegt aus und ist einfach zu fönen.


30.5. | Karlspreis-Tag und Frühstückstreffen mit der unglaublichen, sonnigen Carla. Ein schöner Feiertagsbeginn! 3


31.5. | Treffen mit lieben Freunden in der Waldschenke. Wohfühlabend. Und ja, da kann man wirklich mal wieder essen gehen.


1.6. | Wer glaubt, auf Balkonen und Terrassen wächst kein Unkraut, der irrt! Beim beherzten Rupfen – gelernt ist gelernt, ne, Papa? – hole ich mir wenigstens die erste zarte Farbe dieses Sommers.


2.6. | Ein herrlicher Abend auf der Terrasse – Licht, Luft, Laune. 4


3.6. | Da steht doch unverhofft im Hof einer Kundin meine erste große Auto-Liebe neben meiner wahrscheinlich letzten. (Nur, daß mein R4 damals rot war…) Für mich ein ganz beglückendes Foto.  5


3.6. | Ich bekomme mittags köstliche Kirschpfannkuchen von unserer Mitbewohnerin ins Büro, einfach so, was für eine liebe Idee.


6.6. | Golf ausnahmsweise mal am Nachmittag – soo voll wie befürchtet war es gar nicht und belohnt wurden wir mit schönem Licht und einem phantastischen Drama-Himmel in Vaals… Großes Foto oben.


7.6. | Immer ein großes Vergnügen: das perfekte Dinner parallel mit den Gleichgesinnten auf Twitter gucken und möglicherweise dabei auch noch irgendein hausgemachtes Fastfood essen. Die Lustigkeit der Kommentare tröstet über manchen Stümper in der einst so tollen Kochsendung hinweg, die der Sender irgendwie immer mehr zu einer Parodie ihrer selbst verkommen läßt.  6


14.6. | Meine Erfindung, die Beitrags-Serie „Gute Geister“ auf der Website unserer Lions-Zonta-Weihnachtsmarkt-Activity, findet jetzt schon zahlreiche Leser. Das wird was Schönes! Jetzt für eine ganze Weile jeden Freitag… Und dann geht’s ja auch schon fast wieder los.


15.6. | Mein Hausfrauen-Gen ist ja außerhalb der Küche eher mäßig entwickelt – aber das gründliche Putzen unserer gefühlt fast 100 qm Fliesenboden hinterlässt mich dann doch ziemlich zufrieden. 7


16.6. | Unser Schräg-über-die-Straße-Nachbar, der freundliche Gärtner, ist außerdem leidenschaftlicher Trabi-Fan. Und zu einem gemeinsamen Lions-Termin holt er mich mit seinem, nein, nicht Cabrio, sondern Trabant-“Kübel” ab – ein herrlicher Spaß, diese sonntägliche Fahrt nach Stolberg und zurück in die Soers.  8


“Was schön war” wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Gemeckere und Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech von Anne Schüssler | Maximilian Buddenbohm | E13 von Kiki Thaerigen | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich am dritten Montag oder Dienstag entschieden.

 

0