[9. Juli 2017]

Zu klein für einen eigenen Beitrag?
Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…


Ein Abendessen, das ich der lieben M. zum Geburtstag geschenkt hatte, jetzt endlich bei humanen Temperaturen für sie kochen zu können – so hatten wir einen rundum gemütlichen Abend auf der Terrasse.


Mit meiner Mutter zusammen meinen Bruder in Köln besucht. Nicht nur ein schönes Wiedersehen, sondern gleichzeitig habe ich auch den urgemütlichen „Hellers Volksgarten“ kennengelernt – was für eine Entdeckung. Ja, ich verstehe bei unseren Treffen immer wieder aufs Neue, daß man sich in Köln sehr wohlfühlen kann.


Mädelsfrühstück im Ferbers. Genauso gemütlich, denn auch unter großen alten Bäumen. Und so eine zusammengewachsene Gruppe lieber Freundinnen – entstanden aus einem Web-Forum, von wegen „real life“ und Internet sind zwei verschiedene Dinge – ist einfach herzerwärmend.


Und zu guter Letzt ein spontan organisierter Käse-und-Wein-Abend bei der Lieblingsnachbarin mit netten Menschen, guten Gesprächen und viel Gelächter. Hach.


So bin ich also wieder in meinem Alltag angekommen, „muß“ erstmal nicht mehr weg und finde das ganz kuschelig so.