#WmDedgT heisst: “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?” und wurde 2013 von Frau Brüllen ins Leben gerufen – jeden Monat am 5. schreiben (!) die teilnehmenden Bloggerinnen und Blogger ihren Tagesablauf auf. Einblicke in den Alltag vieler unterschiedlicher Leben und Berufe und vor allem über den eigenen Tellerrand hinaus. Im Prinzip wie #12von12, nur mit Worten statt mit Bildern…

6:00 | Eine halbe Stunde vor dem Wecker bin ich wach. Ja. Denn ich bin nervös wegen eines mir wichtigen Gespräches, das später ansteht. Schon irre, da kann ich noch so erfahren und routiniert sein, wenn mein Herz an etwas hängt, siegt immer noch Nervosität über Coolness…

Bißchen nervig derzeit, daß ich wieder intensive Augenpflege betreiben muß, weil erneut eine Meibom-Drüse verstopft ist und mich ärgert. (“Blepharitis” googeln und Bescheid wissen.) Bedeutet: Wasser erhitzen, Augenmaske darin erwärmen, zusammen mit befeuchteten Wattepads für mindestens 5 Minuten auf die Augen, danach Lidränder massieren, Augentropfen, fertig. Das mache ich jetzt schon 14 Tage und es “tut” sich noch nicht wirklich was. Geduld!

Beim Kaffeekochen und Wassererwärmen mit Freude entdeckt: der Schatz hat nächtens noch die Küche vor-aufgeräumt – großartig! Alles steht schon auf der Spülmaschine, was gestern abend noch viel weitflächiger verteilt war. Ich räume nun die Spülmaschine ein und lasse sie auf Kurzprogramm laufen.

Währenddessen richte ich auf der Startseite von unser-aachen.eu einen neuen Slider ein statt des bisherigen, eher kleinteiligen Instagram-Feeds. Das gefällt mir, hat aber noch zuwenig Fotos.

7:30 | Wollte ich erst nicht, tue es aber nun doch noch – wasche mir die Haare. Und föne sie danach natürlich auch, freue mich dabei, daß ich mit den kürzeren Haaren allmählich besser klarkomme. 

Mache außerdem den 10 Tage (!) alten Nagellack ab. Da habe ich bei Twitter einen wirklich wertvollen Tipp bekommen – denn wann war zuletzt eine Nagellackierung für acht Tage tadellos in Ordnung?!

Warum bin ich eigentlich heute morgen so unsortiert?!

8:00 | Bin gefönt, aber immer noch im Bademantel. Seufz.

8:45 | Endlich im Büro. Kontrolliere die Unterlagen für das 11-Uhr-Gespräch. Und kümmere mich dann wieder ein Stückchen um die Komplettierung meiner diesjährigen Weihnachtspost… Echtpost! Postkarten, jede davon handschriftlich fertiggeschrieben. Das dauert ein bißchen.

Und warum muß ich mich gerade mal wieder andauernd neu anmelden bei Instagram? Das nervt. 

Der große Kaffeehändler bewirbt seine neue Themenwelt „Geschmack trifft Genuß“ und zum Glück sind viele der Küchen-Gadgets in rot gehalten, daher kann ich mich prima beherrschen.

11:00 | Das Gespräch – es geht um eine Lions-Planung. Gute Atmosphäre, aber noch kein abschließendes Ergebnis. Deshalb erzähle ich auch noch nicht darüber… Omen und so, Ihr wisst schon.

Wo ich eh unterwegs bin, bringe ich noch ein Paket weg (Rücksendung einer viel zu groß gelieferten Klamotte mit dem Götterboten) und kaufe in der Postfiliale meines Lieblings-Zeichenbedarfs-Händlers Briefmarken. Lebensmitteleinkauf ist heute nicht nötig, anderenfalls hätte ich den auch jetzt erledigt. Wie ich ja überhaupt die aushäusigen Sachen am liebsten morgens bzw. vormittags erledige.

12:30 | Zurück im Büro, ich kümmere mich weiter um die Weihnachtspost, schreibe ein Angebot, regele dies und das. Heute ist sehr wenig Kreativarbeit, mehr administrativer Kram. So Tage müssen auch sein…

14:00 | Der unfertige Slider für unser-aachen.eu lässt mir keine Ruhe, also schiebe ich ein Stündchen Bildbearbeitung ein und komplettiere den Slider.

15:30 | Ich ziehe um nach oben in die Wohnung. Dort mache ich die noch auf Veröffentlichung wartenden Beiträge für die Aachen-Website fertig. Die werden nun aber nicht alle auf einmal, sondern im Zwei-Tages-Abstand offiziell veröffentlicht.

17:00 | Ich schminke mich nochmal nach und wecke dann den Liebsten, der sich ein Nachmittagsschläfchen gegönnt hatte. Während er im Bad zugange ist, packe ich das “Geschenk” ein – Ingwerkekse für meine Mama, die heute stolze 78 feiert. Wow.

17:45 | Aufbruch zum fröhlichen Geburtstags-Dämmerschoppen.

Nun verlinke ich meinen Beitrag noch rüber zum aktuellen #WmDedgT von Frau Brüllen, wo unter ihrem eigenen Beitrag auch eine Linkliste der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu finden ist.

(Die vielen schönen Beiträge kann man unmöglich alle lesen – ich kriege das jedenfalls zeitlich nicht hin. Deshalb picke ich mir immer den ersten Blog mit interessant klingendem Namen raus und ab da stur jeden zehnten und diese Auswahl lese ich dann. So komme ich mit der Zeit auch ganz schön rum…)


 

9