Die “1000 Fragen an dich selbst” stammen ursprünglich aus der FLOW und ich habe das Thema zufällig in einem anderen Blog entdeckt. (Alle Fragen komplett hier als  PDF.) Ich mache jetzt auch mal diese gedankliche Reise in 1000 Schritten – das wird eher was für den langen Atem, aber ich werde versuchen, keine Langeweile zu verbreiten…

Hier die Fragen 57 bis 84:

57 | Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?
Die meisten, weil gemütlicher. Nur optische Knaller wie z.B. Inception, die gucke ich mir im Kino an.

58 | Wie mild bist du in deinem Urteil?
Oh nein, ich bin leider nicht mild… Aber ich wäre es gern.

59 | Schläfst du in der Regel gut?
Dazu ein legendärer Ausruf – empörten Ton bitte denken – des Gatten: „Hier könnte man nebenan laut um Hilfe rufen und dann sterben und Du! Würdest! Es! Nicht! Mitkriegen!“

60 | Was ist deine neueste Entdeckung?
Die Süßkartoffel. Ich experimentiere momentan viel mit Rezeptideen rund um die Süßkartoffel.

61 | Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Nicht wirklich. Es ist ja auch die Frage, ob man das wirklich möchte, oder nicht vielleicht doch nach einem erfüllten Leben einfach nur Ruhe und Nichts.

62 | Auf wen bist du böse?
Sachichnich.

63 | Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Überregional mit der Bahn: Selten. Macht – bei jedem Versuch wieder – keine Freude. Verspätungen, Ausgeliefertsein, Schmutz, Tristesse… Lokal mit dem Bus: Selten. Lieber – weil praktischer – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto, je nach Wetter und Anlaß. Je älter ich werde, desto weniger kann ich es übrigens vertragen, daß mir Fremde zu nah kommen, das ist ein weiterer Grund für die “Öffi”-Abneigung.

64 | Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Der Unfalltod meines Vaters. Seit 20 Jahren ungeschlagener meister Kummer.

65 | Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Ich wollte eine berühmte Springreiterin werden. Stattdessen bin ich eine unberühmte Gebrauchsgrafikerin. 🙂

66 | Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Wenn ich alleine tanze, ist das tagesformabhängig. Zu zweit am liebsten Foxtrott, Slowfox, Rumba; ich war mal ein Weilchen Tanzlehrerin, deshalb macht mir kein Rhythmus Probleme. Schlimm finde ich nur, wenn der Mann – beim Tanzen – nicht führt.

67 | Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Intelligenz und Humor. Und die Art von dezenter Eitelkeit, die zu einem gepflegten Gesamtkunstwerk führt.

68 | Was war deine größte Anschaffung?
Der weltschönste Mini vor 14 Jahren.

69 | Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Auch eine dritte und vierte. Doch irgendwann ist auch meine Zuneigung überstrapaziert…

70 | Hast du viele Freunde?
Genug. Und sehr wunderbare.

71 | Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Stööößchen! Tschauiiiiiiii! Dommrepp. Malle. – Könnte fortgesetzt werden…

72 | Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Als Neunjährige mit der Aachener Kinderprinzengarde bei unserem Auftritt beim „Orden wider den tierischen Ernst“. Irgendwo gibt es sogar ein Foto davon.

73 | Wann warst du zuletzt nervös?
Vor dem Termin für meine neuen offiziellen Fotos. War aber – wie so oft – unnötig.

74 | Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Wir haben lange nach einer passenden Wohnung gesucht und uns dann beide auf Anhieb total in sie verliebt. Ab Einzug hat es dann noch etwa zwei Jahre gedauert, bis alles so war, wie es uns beiden gefiel. So wurde das Zuhause unser Zuhause – es wuchs mit uns zusammen.

75 | Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Twitter. Zeitung. TV-Nachrichten. Spiegel online. Steingarts Morning Briefing.

76 | Welches Märchen magst du am liebsten?
Kein Lieblingsmärchen. Aber die Andersen-Märchen gefielen mir immer besser als Grimms Märchen.

77 | Was für eine Art von Humor hast du?
Ich selbst würde ihn am ehesten als trocken-englisch bezeichnen, was andere darüber denken, weiß ich nicht.

78 | Wie oft treibst du Sport?
(862 | Was motiviert dich zum Sporttreiben?)
Was ich bewegungstechnisch treibe, verdient diesen Namen nicht.

79 | Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Keine Ahnung.

80 | Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Papier und Stift. Immer dabei…

81 | Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Wahrscheinlich versuchen, ein Buch zu schreiben.

82 | Was hat dich früher froh gemacht?
Ist das noch relevant? Nein.

83 | In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Ich bin eine Jeans-Blazer-T-Shirt-Frau.

84 | Was liegt auf deinem Nachttisch?
Brille, Handcreme, Wecker, Lampe – und vielleicht gerade auch die Bücher, die man hier rechts in der Seitenleiste sieht.

Fortsetzung folgt.


 

2