Sport ist ja kein so sehr häufiges Thema in diesem Blog. Was daran liegt, daß ich eher unsportlich bin, Ihr werdet Euch das längst gedacht haben. Doch meine umtriebige Freundin Petra hat mich vor einigen Monaten angefixt – mit dem Thema Aqua-Fitness und tatsächlich zwei freien Plätzen in einem Kurs und das auch noch quasi hier um die Ecke. Das gefiel mir bestens.

Na ja, fast – denn feste Termine mitten im späteren Nachmittag sind eigentlich nicht meins, das ist nämlich eher meine kontemplative Zeit im kreativen Kämmerlein… Doch dann im Dezember bekam ich glücklicherweise einen Platz in einem Kurs, der morgens stattfindet und das auch noch mit sehr netten Teilnehmerinnen, allen Vorurteilen zum Trotz total gemischten Alters. Das ist jetzt für mich rundum perfekt. Eine neue Routine, die sich gut anfühlt!

Denn montags schwimme ich nun in der charmantesten unbekannten Schwimmhalle der Stadt dem ganzen Hantier der Welt einfach morgens für ein Stündchen weg und bewege mich (sic!) meiner Woche entgegen.

Etwa so: “Guten Morgen, neue Woche – ich geh’ mich erst noch frischmachen.”

 

Die Kurse sind zwar ständig ausgebucht,
aber ich verrate trotzdem, wo es ist.

181 Besucher haben diesen Beitrag bisher angesehen.

3