Neudeutsch heißt das ja „rant“ (englisch gesprochen, also ränt) – ich rante also hier unsortiert ein bißchen rum, finde aber „schimpfen“ als Wort viel hübscher. Rohrspatzmäßig und so:

Marmorierte Schälchen für Schmuck aus FIMO?! Echt jetzt, Ihr Um-die-30-DIY-Jüngerinnen? Also, ich war ja auch ein Bastelkind und hatte meine FIMO-Phase – die war aber spätestens mit Beginn der Pubertät erledigt…  Tchibo (im Prinzip einer meiner Freunde) wollte uns jetzt eine „Outdoor-Jeans“ verkaufen. Ich bin ja vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.  Auf Twitter blöd angetrollt werden, so richtig unter der Gürtellinie. Ist mir noch nicht oft passiert, fühlt sich aber ganz schön Scheiße an. Habe natürlich versucht, cool zu bleiben.  Sah kürzlich einen TV-Bericht über „Tiny cooking“ … Unfaßlich. Was ist mit dickfingrigen Erwachsenen los, die dieses Hobby für sich entdeckt haben? Man fummelt sich ja zu Tode.  Mein Spamfilter funktioniert nicht richtig, deshalb sehe ich mehr Spam-Mails, als ich jemals wollte. Arrgh! Aber immerhin kann ich Studien betreiben und bin über die Spam-Moden ziemlich gut auf dem Laufenden. Momentan treiben vor allem die angeblichen Versicherungsfuzzis ihr Unwesen, bedrohen uns mit Krankheit, Unterversicherung und Inkasso-Aktenzeichen, damit wir ihren Mist öffnen. Das scheinen ja immer noch genug Schlechtinformierte zu tun, oder wie erklärt sich sonst die nicht verebbende, unendlich nervende Flut von Spam?  Und dieser Straßenverkehr. Eigentlich könnte man jegliche Verkehrsregeln komplett abschaffen. Hält sich eh keiner mehr dran. So kommt es mir jedenfalls oft vor, in einer relativ engen Straße mit Tempo-30-Zone lebend. Hrmpf.