Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…

Klick!

 

Schön war natürlich unser kleiner Urlaub. Aber das hatte ich ja schon erzählt…  1


Speedy, die süße Büro-Besuchskatze, zeigte sich auch nicht allzu lange beleidigt nach einer Woche Leckerchen-Pause…  2


Ich brauchte dringend mal neue Fotos von mir selbst – die letzten „offiziellen“ waren mittlerweile vierzehn Jahre alt, das ging ja wirklich nicht mehr. Also begab ich mich vertrauensvoll vor die Kamera meiner Freundin Marie-Luise. Ich habe sehr zu danken!  3


Treffen zum Essen und Quatschen mit lieben Freunden in Haus Linde. Ein Wohlfühl-Abend, gesprenkelt mit Wehmut und Abschiedsschmerz – zum Jahresende schließt das beliebte, stets gut besuchte Lokal.  4


Traumwetter in den letzten Tagen, wie auch diese Impression vom morgendlichen Golf-Ründchen zeigt. Herrlich!  5


Lehrreich, interessant und kurzweilig – was kann man sich von einem Vortrag mehr wünschen? Ich lernte einiges über das Frauenwahlrecht dazu und finde im übrigen ziemlich prima, was die Aachener Zontians manchmal so an Vorträgen im Programm haben…  6


Ein heiteres Geburtstagsfest feierten wir im sonnigen „Haus am See“ auf Diepenbenden mit unserem „Eff-Jott“ – für diesen Achtzigsten hätte es keine schönere Location geben können.  7


Zu guter Letzt noch die harmlose kleine Anguck-Freude – eine Hummel, die sich sehr entspannt und farblich gefällig auf einem unserer Terrassenstühle ausruhte.  Ganz oben.


 Ansonsten war der letzte Monat für uns von zwei traurigen Sterbefällen kurz hintereinander geprägt, was die schönen Momente eher in den Hintergrund rücken ließ.


„Was schön war“ wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Gemeckere und Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech von Anne Schüssler | Maximilian Buddenbohm | E13 von Kiki Thaerigen | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich am dritten Dienstag entschieden.

 

0