Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…

Klick!

 

22.8. | Ich kochte für liebe Gäste ein Abendessen mit zu wenig Hauptgang – das war mir sehr peinlich, doch es war dessen ungeachtet ein total netter Abend.


25.8. | Norderney war schön! Und die Sandsammlung, deren erstes Fläschchen ich 1988 befüllt habe mit Sand aus Abu Simbel, ist wieder gewachsen. (Ja, ich habe einen richtigen, echten Setzkasten…)  Foto oben.


3.9. | Hurra, das Buch ist da… Nach 8 Monaten rein virtueller Arbeit ist es so schön, es endlich “in echt” in der Hand halten zu können.  1


10.9. | Grob-Planung zum Sommerbrunch 2020 des Lions Club Euregio Maas-Rhein. Ich habe beim Inhaber der Location mit einer riesig netten und sehr professionellen Person zu tun, das macht mir schon jetzt großen Spaß…


11.9. | So lange und zuverlässig begleitet mich der Mini jetzt schon fast ohne jegliche Macken… Und ganz nebenbei beweist das Foto: ich bin Blinker-Benutzerin – das ist ja heute nicht mehr selbstverständlich.  2


13.9. | Endlich mal ein zweckdienliches Selfie, das ich einem Haarschneider zeigen kann, wenn es um meine Lieblingshaarlänge geht und darum, wie ich sie im Alltag am liebsten föne und trage. Scheint nämlich immer wieder schwierig zu sein, diese Verständigung…  3


14.9. | Das geliebte Weiberfrühstück in seinem 10. Jahr zum inzwischen 40. Mal – ein Monument der Beständigkeit im großen Meer von Vorurteilen gegen das Miteinander von Frauen! –, diesmal im Café van den Daele in dem gemütlichen, dreieckigen Extra-Räumchen im ersten Stock.


16.9. | Auch das große Paket der “Glücksorte in Aachen” kam am Samstag bei mir an und so kann ich heute endlich beginnen, die Quiz-Gewinner und manchen, der beim Entstehen mitgeholfen hat, mit einem Exemplar zu beglücken.


“Was schön war” wurde ca. 2016 begonnen als Zeichen gegen das viele Gemeckere und Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech von Anne Schüssler | Maximilian Buddenbohm | E13 von Kiki Thaerigen | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich am dritten Montag oder Dienstag entschieden.

 

1