Die große weite Welt verursacht in unseren Herzen und Köpfen viele Sorgen und die eigene Machtlosigkeit kann uns verrückt machen – wenn wir das zulassen. Doch unsere jeweils eigene kleine Welt bietet trotz allem manchen beglückenden Moment und schönen Augenblick. Wir müssen nur hingucken…

Zu wenig für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier sammele ich die “Kleinigkeiten”.​

  Klick!   

25.8. | Treffen mit zwei spannenden Power-Frauen – bisher haben wir zwar schon ein Buch zusammen realisiert, kannten uns aber noch nicht persönlich. Das holen wir in Kerpen, unserer geografischen Fast-Mitte, nach und es ist erwartungsgemäß ein angeregtes und lebhaftes Treffen.

26.8. | Der baM* rettete einen unserer beliebtesten Putzlappen aus dem „Vorgarten“. Das hört sich einfach an, ist aber dank dichten Bodendecker-Bewuchses ziemlich mühselig. Mein Held!

27.8. | Erstmals Frösteln auf der Terrasse, dann Kuschelsocken und Strickjacke am späteren Abend. Ich mag ja diese spezielle Stubenhocker-Gemütlichkeit. Und außerdem soll’s auch wieder wärmer werden…

5.9. | Satte zwei Monate zwischen Beantragung und Erhalt, doch nun habe ich ihn endlich, meinen neuen Personalausweis.

5.9. | Abends treffe ich mich mit MMchen draußen zum gemütlichen Essen und Quatschen. Doch ihr geht es gar nicht so gut und am nächsten Tag weiß sie, daß sie Corona-positiv ist. Was für ein Mist. (14 Tage dauert es bei ihr, ich bleibe hingegen verschont.)

9.9. | Schönes Weiberfrühstück bei superwarmem Wetter an der Hartmannstraße. Im Hintergrund der Elisengarten, wo gerade Impfgegner – huch, die gibt es noch?! – Wäscheleinen mit „Beweisen“ für die Gefährlichkeit von Impfungen vollhängen. Wieviel Wissenschaftsignoranz müssen wir eigentlich noch ertragen?

12.9. | Freudiges Ewig-nicht-gesehen-Mittagessen mit Elfi. Jetzt wissen wir gegenseitig wieder das Neueste und haben uns wie immer vorgenommen, das jetzt aber wirklich öfter zu machen. Wir werden sehen… *zwinker* (Leute, geht mal die leckere Currywurst in Siebenquellen probieren.)

12.9. | Meine liebe Doktor Susi redet unter der launigen Überschrift „Alles Boerne oder was?!“ über die Unterschiede zwischen Gerichtsmedizinern und Pathologen. Spannend und wissensbildend – danke!

13.9. | Nachdem wir seit fast einem Jahr inmitten einer Großbaustelle leben, unbeleckt von jeglicher Information seitens Stadt oder Baufirma, schreib ich eine Mail – unter anderem mit dem Vorschlag von Info-Zetteln in Anwohner-Briefkästen… Siehe da, geht doch!

14.9. | Vor einer Kundenbesprechung ein schnelles „Mittagessen“ – meine Lieblingssorte Yoghurt schmeckt wirklich großartig in der Eisdiele am Elisenbrunnen!

15.9. | Großer Tag des weltweiten Klimastreiks – ich bin wirklich stolz, wie viele Ältere hier in Aachen mitgehen und ihre Haltung zeigen. Damit niemand denkt, die sogenannten Boomer interessiere das alles nicht.

16.9. | Besuch von zwei Paaren, die beide – unabgesprochen – dieselbe schöne Mitbringsel-Idee hatten… Was übrigens einen sehr lebhaften und thematisch bunten Abend einläutete.

18.9. | Gegen Abend kam eine spektakuläre Gewitterfront von Westen. Leider erwischte ich keinen der Blitze mit der Kamera, aber sehenswert war es auch so…

19.9. | Unser stets lustiger Vier-Damen-Doppelkopfabend – wie meistens bin ich diejenige mit vor allem Glück in der Liebe. Tja nun, es könnte schlimmer sein.

“Was schön war” wurde ungefähr 2016 begonnen als Zeichen gegen das viele Negative im Web. Man findet die kleinen Glücksmomente unter diversen Titeln inzwischen auf vielen Blogs von sporadisch bis monatlich; ich selbst habe mich für einen Turnus von monatlich um den 20. herum entschieden.

3

Visits: 180