Die „1000 Fragen an dich selbst“ stammen aus einem Heftchen, das Ausgabe 18/2016 der kuscheligen Die-Welt-ist-so-schön-und-tu-was-für-Dich-selbst-Zeitschrift FLOW beilag. Die ich nicht lese – ich habe das derzeit beliebte Thema zufällig bei Isabella entdeckt und begebe mich jetzt auch mal auf diese Reise in tausend Schritten. Das wird eher was für den langen Atem, aber wie immer werde ich versuchen, keine Langeweile zu verbreiten…

Wer den kompletten Fragenkatalog für sich selbst und an einem Stück haben möchte, der kann sich gerne das 36-seitige  PDF downloaden.

Hier die Fragen 1 bis 28:

1 | Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?
Weiß ich nicht mehr – es gibt doch ständig erste Male. Gespräche, Dazugelerntes, Gesehenes…

2 | Mit wem verstehst du dich am besten?
Hier stünde auf jeden Fall ein weiblicher Name.

3 | Worauf verwendest du viel Zeit?
Mich schriftlich auszudrücken. Mich zu organisieren. Und in meiner Küche zu werkeln.

4 | Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?
Über intelligente. Und dann eher grinsen als laut lachen.

5 | Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?
Nein, bisher nicht.

6 | Woraus besteht dein Frühstück?
Kaffee. Ich esse nicht vor zwölf.

7 | Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?
Eben erst – dem besten aller Männer.

8 | In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?
Es werden immer mehr… Beängstigend und faszinierend zugleich.

9 | Was machst du morgens als Erstes?
Was wahrscheinlich jeder morgens als Erstes macht. (Sic!)

10 | Kannst du gut vorlesen?
Ich glaube nicht.

11 | Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?
Weiß ich nicht. Bei uns kam außerdem das Christkind – das passt für mein Empfinden auch besser, weil wir ja zu Weihnachten seine Geburt und nicht irgendeinen bärtigen alten Mann feiern.

12 | Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?
Kein großer unerfüllter kaufbarer Wunsch in meinem Herzen. Viele kleine Sachen, von denen ich nie genug kriege – Schreibgeräte, schöne Postkarten, Schuhe…

13 | Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Gelassenheit in allen Lebenslagen.

14 | Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?
Wechselnd.

15 | Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? 
Mit circa 14 im Phantasialand, mit meiner evangelischen Jugendgruppe.

16 | Wie alt möchtest du gern werden?
Gesunde 80+ wären schön.

17 | An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?
An keinen. Jeder Urlaub hatte seine ganz eigenen tollen Seiten.

18 | Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?
Soweit ich mich erinnere: Verzweiflung. Trauer. Und dann ein beherztes Jetzt-erst-recht.

19 | Hättest du lieber einen anderen Namen?
Ich mag meinen Namen – zumal er ja erst seit „Manta, Manta“ ein Schmäh-Name wurde und da war ich schon 31 Jahre lang eine Uschi.

20 | Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?
Ich verstehe die Frage nicht. 😉

21 | Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?
Teils, teils.

22 | Welche Tageszeit magst du am liebsten?
Die ruhige Stunde am Morgen.

23 | Kannst du gut kochen?
Ich denke schon.

24 | Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?
Im Herbst fühle ich mich am wohlsten. Oder ist das jetzt eher typberatungsmäßig gemeint?

25 | Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?
Im Januar nach meiner fiesen Zahn-OP.

26 | Warst du ein glückliches Kind?
Ja.

27 | Kaufst du oft Blumen?
Nein. Ich finde das stinkende Blumenwasser so abstoßend.

28 | Welchen Traum hast du?
Nur noch Rosinchen-Jobs zu machen und trotzdem genug zu verdienen.

Fortsetzung folgt.


 

1