Das niederländische Ferienparkunternehmen Landal, dem auch das Gelände unseres charmanten 9-Loch-Plätzchens gehört, möchte in Vaals weitere Ferienhäuschen bauen – offenbar sind die „niederländischen Alpen“ in unserer direkten Nachbarschaft sehr beliebt…

Deshalb wird nun das Gelände des Golfplatzes, auf dem morgen zu Pfingstmontag ein allerletztes kleines Turnier stattfinden darf, als Baugrund gebraucht – ich wundere mich ein bisschen, denn wenn jemand weiß, wie nass dieses Gelände in null Komma nichts werden kann, dann wir dortigen Golfer.

Wie dem auch sei, wir müssen traurigen Herzens Abschied nehmen. Ich tue das mit ein paar Bildern.

Golfbaan Hoog Vaals - Wegweiser vom Parkplatz
Golfbaan Hoog Vaals - das Clubhaus und die oft abgeschlossene WC-Tür
Golfbaan Hoog Vaals - vor Abschlag 1
Golfbaan Hoog Vaals - Spielerin beim Abschlag
Golfbaan Hoog Vaals - Spielerin beim Quatschen
Golfbaan Hoog Vaals - Loch 1 im Blick
Golfbaan Hoog Vaals - niemand störte sich je gegenseitig
Golfbaan Hoog Vaals - nichts "Feingemachtes"
Golfbaan Hoog Vaals - freundliche Nachbarschaft
Golfbaan Hoog Vaals - eines der drei Holzbrückchen
Golfbaan Hoog Vaals - frisch erweiterte Entenfamilie in der Bunkerpfütze
Golfbaan Hoog Vaals - Loch 5
Golfbaan Hoog Vaals - der große Baum neben dem Fairway 7
Golfbaan Hoog Vaals - hier gibt es auch schöne Obstbäume
Golfbaan Hoog Vaals - der Bunkersand nass und hart nach dem letzten Regen
Golfbaan Hoog Vaals - die zweite Hälfte von Loch 3
Golfbaan Hoog Vaals - Loch 9 mit Blick aufs Clubhaus
Golfbaan Hoog Vaals - Stimmungsbild mit Fahne 9
Golfbaan Hoog Vaals - ein letzter Blick

Ich habe hier, nach der langen Zeit seit 1974 im Aachener Golfclub, die letzten acht Jahre mit meiner Mama Golf gespielt und das ist schon alles ziemlich traurig… „Tot ziens“ kann man ja leider nicht sagen, es ist wirklich das Ende für den Platz.

Adieu, ihr vielen Bälle, die ich in den vielen Wassern versenkt habe, und ihr hübschen Blässhühner und Enten. Ihr beeindruckenden Trauerweiden und anderen schönen Bäume – hoffentlich fällen sie euch nicht. Und adieu, ihr harten Abschläge, in die man kaum ein Tee hineinbekam, ihr Holzbrückchen und ihr zeitweise unendlich holprigen Greens. Es war immer eine Herausforderung, sich hier zu beweisen, das wurde von Platzfremden gern unterschätzt…

Wir haben viel Spaß gehabt.

2

Views: 130