Ja, ein bißchen ist das so zur Zeit. Denn inmitten unserer eigenen Heizungsschaden-Baustelle plus der Badezimmerumbau-Baustelle in Parterre, die beide unterschiedlichen, aber nennenswerten Lärm verursachen, kämpfe ich verzweifelt um ruhige Momente, in denen wenigstens minimale Konzentration auf Themen und Texte möglich ist. Und weil das gerade sehr wenige Momente sind, gebe ich natürlich der bezahlten “Pflicht” den Vorrang vor der Kür. (Leute, ich habe den Titelentwurf gesehen – soo schöön!)

Zum Glück macht mir ja fast alles, was ich so tue, großen Spaß – und Ihr müsst bitte einfach momentan ein bißchen Nachsicht mit mir haben. (Nichtmals über den Tod von Karl Lagerfeld kann ich jetzt was schreiben. Wobei ich nette Menschen kenne, die sich freuen, wenigstens hier nichts über ihn lesen zu müssen.)

Die Manuskriptabgabe fürs Buch ist Ende April und das ist ja gar nicht mehr lange… Dann funkelt es hier auch wieder bunter.


 

1