liebster2Von der sympathischen Katrin Hilger wurde ich für den Award nominiert, ich bin geehrt und erfreut – weil ich ihre Fragen interessant finde, mache ich, obwohl ich das ja niiiiie mehr tun wollte, nochmal mit…

Das Stöckchen werfe ich aber offen weiter in die Runde – wer Lust plus Zeit hat, es zu fangen und die Fragen über sich zu beantworten, macht das einfach und läßt mich das gerne als Kommentar wissen.

Hier Katrins zehn Fragen und meine Antworten:

Wäre es ein Traum, vom Bloggen leben zu können?

Nein. Denn dann wäre es nicht mehr mein Spielplatz mit totaler inhaltlicher Freiheit. Ich würde Gefälligkeitsbeiträge schreiben, um als Blog beliebt zu sein und gerne gelesen zu werden. Ich würde sicher mehr Fokus auf eine klare Themenwelt legen müssen, anstatt hier mein geliebtes Querbeet zu pflegen.

Was hält euch davon ab, ihn zu erfüllen?

Die gerade beschriebenen Gründe und daß ich nach wie vor lieber von meinem eigentlichen Beruf leben können möchte.

Was kocht ihr, wenn euer Lieblingsmensch zu Besuch kommt?

Pasta auf unsere allerliebste Art. Mein Lieblingsmensch – mein Mann – ist mit Pasta immer im Genußhimmel…

Was würdet ihr wünschen, einmal gekocht zu bekommen?

Von meinem Lieblingsmenschen: egal.
Die Geste zählt.
Von meiner Mama: ihre superleckeren sauren Nierchen.
Hat sie aber leider keine Lust mehr zu.
Von einem Sternekoch: egal.
Genießen und dazulernen.

Wenn ihr eine Sportart perfekt beherrschen könntet, was wäre das?

Nicht perfekt, aber besser: Golf. (Endlich nicht mehr auf meinem hohen Handicap herumdümpeln, das aber bitte stressfrei. Ja, ich bin die Meisterin der unmöglichen Wünsche.)

Ihr habt eine Fahrt mit der Zeitmaschine frei – wo würde es hingehen und warum?

Ins New York der 1920er Jahre. Dorothy Parker kennenlernen.

Gibt es ein Buch, das euer Leben beeinflusst hat?

Mehrere… Im beeinflussbarsten Lebensalter die Francis/Gontier-Biografie über Simone de Beauvoir und der Roman „Frauen“ von Marilyn French.

Ihr dürft in einer Serie mitspielen – welche und als was (Statist oder Hauptdarsteller).

Och nö. Bühne ist generell nicht so mein Ding und Kameras und Mikros schüchtern mich ein.

Was für einen Talisman habt ihr?

Es gibt kein kleines Ding, das mir schon einmal Glück gebracht hat, jedenfalls nicht, daß ich wüßte. Deshalb nehme ich diese Talisman-Sache nicht so wichtig, habe also auch in dem Sinne keinen.

Glaubt ihr an Schicksal?

Ich bin da unschlüssig. Denn wer definiert aus welcher Perspektive, was Glück, Pech oder gar Schicksal ist?

So, und weil ich die zehn Fragen von Katrin wirklich schön finde, gebe ich sie einfach mal genauso an Euch weiter:

Wäre es ein Traum, vom Bloggen leben zu können?
Was hält euch davon ab, ihn zu erfüllen?
Was kocht ihr, wenn euer Lieblingsmensch zu Besuch kommt?
Was würdet ihr wünschen, einmal gekocht zu bekommen?
Wenn ihr eine Sportart perfekt beherrschen könntet, was wäre das?
Ihr habt eine Fahrt mit der Zeitmaschine frei – wo würde es hingehen und warum?
Gibt es ein Buch, das euer Leben beeinflusst hat?
Ihr dürft in einer Serie mitspielen – welche und als was (Statist oder Hauptdarsteller)
Was für einen Talisman habt ihr?
Glaubt ihr an Schicksal?

Viel Spaß beim Antworten!

0