Aachen kocht. Vielmehr: ich habe gekocht… Ein Blick in die Töpfe der anderen kann ja manchmal willkommene Anregung im eigenen Alltag sein – deshalb zeige ich hier einiges von dem, was letzten Monat bei uns auf den Tisch kam:

     Klick!   

Gerichte mit * finden sich auf kuechekochenglueck.de; weitere Rezepte habe ich im Oktober nicht genutzt, sondern fast nur freestyle gekocht. Das Ottolenghi-Rezept für die Auberginen schreibe ich erst demnächst auf…

Ganz so viel habe ich im Oktober nicht gekocht, das lag auch an einer kleinen Zahn-OP, die mir tagelang den Appetit verdarb – vorher aus Angst, hinterher aus Heilungsgründen. Außerdem war ich/waren wir relativ oft auswärts essen…

Woanders gegessen:

The ASH | Das sollte jeder kennen, der ein gutes Stück Fleisch schätzt.
  Royal Thai Cuisine | Knusprige Ente! Die kochen viel besser als man denkt.
  Insulaner 
| Rustikale Kneipenküche vom Erfreulichsten: Currywurst, Schnitzel etc.
  Am Knipp
| Ich aß bzw. lutschte (die OP!) Räucherlachs mit Reibekuchen.
  Hazzblot | Bin nicht mit allem einverstanden, aber “Himmel en Eäd” ist toll.
  Zum Schönen Soerstal | Ich liebe dort die Saltimbocca alla Romana.

Meine Meinung:  = bemerkenswert gut, = sehr in Ordnung, = eher so hrmpf
(Meine Links sind keine Werbung, sondern ein Freundschaftsdienst für meine Leserinnen und Leser – denn “sharing is caring”.)

149 Besucher haben diesen Beitrag bisher angesehen.

4