15-01-04-socken

Beim Samsung-Fernseher im Schlafzimmer erwies sich heute vormittag die sehr normale Idee, eine individuelle Senderliste* anlegen zu wollen, als unfaßlich kompliziertes Problem, da weder in den Menüs des Geräts noch im Manual zu finden und erst recht nicht auf der Supportseite. Unglaublich, Samsung, ey!

Nachdem ich nach etwa dreistündiger Recherche dankenswerterweise auf Youtube eine Lösung fand, mußte ich auf unser Highboard klettern, um in den unter der Zimmerdecke montierten Fernseher einen USB-Stick einzustecken und dann alles weitere zu tun. (Der moderne Mensch und seine Technik… Aber darum geht’s hier gerade nicht.)

Bin dann in meinen heißgeliebten, aber ausgeleierten und daher quasi zu großen Kuschelsocken beim Abstieg vom Highboard auf das Zwei-Stufen-Haushaltsleiterchen abgerutscht, voll aufs linke Knie gedonnert – autsch! – und dabei um Haaresbreite – uff! – mit dem Gesicht an der Kante der marmornen Heizungsabdeckplatte vorbeigesaust. Schwein gehabt.

Soweit zum gedanklichen Hochmut gegenüber Leuten, denen “so etwas” passiert. Nicht nur Golfspielen lehrt einen Demut, normaler Haushaltsscheiß auch… Mein Knie tut auch Stunden später noch ganz schön weh, aber wenigstens die Senderliste ist jetzt so, wie ich sie haben wollte.

*Warum ich eine individuelle Senderliste wollte? Weil ich Satelliten-Beglückte mich nicht mehr länger durch Shopping-, Sex- und  weitere unnütze Exotenprogramme scrollen wollte, um zu meinen wenigen Lieblingssendern zu gelangen. Und wer wissen will, wie das bei Samsung geht, kann mich gerne fragen, ich weiß es jetzt.
0