Ein Blick in die Töpfe der anderen kann manchmal willkommene Anregung im Alltag sein – deshalb zeige ich sonntags, was letzte Woche bei uns auf den Tisch kam:

Hähnchenbrustfilet und Chicoree aus dem Backofen

Diesmal in einer Luxusversion, ich umwickelte die Geflügelteile noch mit Bacon. Auch nicht schlecht…

Schweinegeschnetzeltes auf Gyros-Art

Das gelang geschmacklich sehr gut mit etwas vorherigem Marinieren mit dem tollen Öl, das aus der Knoblauchaktion übriggeblieben war, gutem Gyros-Gewürz, Knoblauchpaste und Zwiebeln. Die Kartoffeln und die Champignons machte ich parallel im Backofen. Und frische Petersilie, ein Muß! Zack, alle satt und glücklich hier…

Knoblauchpaste

Schon lange betrübt mich, daß es meine bevorzugte Knoblauchpaste im Supermarkt meines Vertrauens nicht mehr gibt, und was sich sonst so auf dem Markt tummelt, hat mir einfach zu wenig Knoblauchanteil und zuviel Schwefel und Werweißwasnoch. Da kam mir das Rezept vom NDR gerade recht, das der Gatte zufällig erspähte.

Nun habe ich also wieder Knoblauchpaste – nach sehr viel Arbeit (was man da sieht, waren achteinhalb Knollen und das Schälen hat ungefähr eine Dreiviertelstunde gedauert) und am Ende mit viel Geschmack. Hält angeblich acht Wochen im Kühlschrank… Das werde ich nicht austesten können, denn wir lieben Knoblauch und er ist in vielen meiner Gerichte.

Nur über eines muß man sich klar sein: die Paste hat kaum Schärfe, sie wird fast ein bißchen süßlich. Würzt aber prima! Und ein leckeres Knoblauchöl bleibt auch noch “übrig”, mit dem sich fein kochen lässt.

Und was gab es bei Euch in der vergangenen Woche?


0