Als ich vorletztes Jahr mal darüber nachdachte, daß ich im Messenger-Dienst meine Kontakte eventuell mit zu vielen Links nerven könnte und ich das natürlich keinesfalls wollte, habe ich – damals zunächst in WhatsApp – die Gruppe „Uschis Lese-Links“ eröffnet und meine handverlesenen Links nur noch dort reingeschrieben, aber nicht mehr aktiv an meine Kontakte weiterverschickt.

Quasi (m)eine persönliche Linkschleuder, vor allem für Lesenswertes zu aktuellen Sachlagen in Politik und Zeitgeschehen. Ich lese im Web viel und auch thematisch vielfältig. Kleines Beispiel? Heute morgen verschickte ich diesen Link: tell-review.de/die-macht-der-verweigerung.

Die Gruppe existiert so unaufdringlich wie möglich, ist also nur zum Lesen gedacht – diskutiert wird bei Wunsch über die normalen persönlichen Accounts. So muß niemand Artikel oder Meinungen lesen, die ihn nicht interessieren.

 

„Uschis Lese-Links“ habe ich auf Signal eingerichtet (von mir bevorzugt) und es gibt die Gruppe aber auch noch auf WhatsApp (von dem ich mich ja immer noch baldmöglich verabschieden möchte). ​

 

Update 27. April 2022: Die WhatsApp-Gruppe konnte ich heute löschen, es gibt sie also “nur noch” auf Signal.

115 Besucher haben diesen Beitrag bisher angesehen.

2