Dies ist der persönliche Blog einer Design-und-Text-Handwerkerin. Er dreht sich um ihren grundsätzlich vergnügten Alltag zwischen Beruf und anderen Berufungen. Seit 2008.
Schauplatz > Aachen. | Altersklasse > ja. | Themen > querbeet.

Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es alle vier Wochen…

Klick!

21.7. | Ich habe einen kleinen, vollkommen entspannten Termin und merke dabei: Noch nie zuvor in meinem Leben war so lange so wenig Termindruck. (Da mein Arbeits-Ich unter Zeitstress eigentlich besser funktioniert, weiß ich jetzt gar nicht, ob diese Erkenntnis überhaupt hierher gehört.)


23.7. | Ich habe Freude an meinen neuen kleinen, mit Schnickschnack befüllbaren Solarlichtchen, die jetzt den “Lese-Balkon” vor meinem Fenster schmücken. 1


24.7. | Kaffee mit Carla – ist es nicht traumhaft, daß das Wetter uns momentan so relativ viele Begegnungen erlaubt?! Also, ich jedenfalls tu’s nur im Freien… 2


25.7. | Grandiose Licht- und Wolkenspiele über dem Golfplätzchen. Ganz oben.


31.7. | Der Sohn vom baM* urlaubt gerade einen alten Traum von mir – Venedig fast ohne Menschen – und schickt sensationelle Fotos. 4


2.8. | Schöne kleine Treffen mit lieben Freunden. Das klappt gut im Biergarten unserer Stammkneipe. 5


4.8. | Gemütlicher Terrassenbesuch aus Köln – ein schönes Wiedersehen nach vielen Monaten. 6


8.8. | NRW-Familientreffen zu acht in Königswinter – schön und längst mal wieder fällig, aber auch am Rhein ist es viel zu warm. 7


11.8. | Endlich mal Regen! Und wie… 8


13.8. | Weil mich dieses Festkleben an allem wahnsinnig macht, lege ich mir ein Küchenhandtuch vor die Tastatur – diese wirklich gute Idee teile ich gerne mit Euch! 9


14.8. | Ich öffne sehr verspätet einen verkramten Umschlag und finde das bezauberndste Dömchen der Welt – hach. 10


15.8. | Nachdem unsere letzte im vorvorigen Herbst vom Sturm geschreddert wurde, haben wir endlich wieder eine Möwe als Windspiel. 11


18.8. | Ein Mittags-Kaffee mit Elfi – “unser” Moss hat nämlich wieder auf, wie schön. Wir hatten uns nämlich eine gefühlte Ewigkeit nicht gesehen.


19.8. | Kaffee mit MMchen im lauschigen “Haus am See” auf Diepenbenden. Friedlicheres Grün zum Druntersitzen findet man kaum irgendwo in Aachen. 12


Und was nicht so schön war? | Diese Hitze sowieso und dieses ewige “Schotten dicht” tagsüber…  3


“Was schön war” wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech | Maximilian Buddenbohm | E13 | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich um den 20. herum entschieden.

2