Die große weite Welt verursacht in unseren Herzen und Köpfen viele Sorgen und die eigene Machtlosigkeit kann uns verrückt machen – wenn wir das zulassen. Doch unsere jeweils eigene kleine Welt bietet trotz allem manchen beglückenden Moment und schönen Augenblick. Wir müssen nur hingucken…

Zu wenig für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier sammele ich die “Kleinigkeiten”.​

  Klick!   

23.10. | Ich freue mich, daß der baM* zu einer Lions-Veranstaltung mitgeht (macht er nicht so oft), dann können wir hinterher auch viel besser gemeinsam lästern über langweilende Referenten. *zwinker*

31.10. | Meine kleine Kuh-Sammlung erfährt eine sinnige Ergänzung um eine Chefkoch-Kuh – großartig! Danke, liebes MMchen…

 

4.11. | Bei Stenten entdecke ich einen furchtbarfarbigen Mini mit einem wundervollen Kennzeichen – wie toll ist das denn?! (Kostet übrigens offiziell in Belgien 1000 €, solch ein Wunsch-Kennzeichen.)

5.11. | Wir haben Lust auf Lieblingskneipe und ja, die Wirtschaft läuft…

6.11. | Natürlich ist so ein Produktname durchkalkulierter Kommerz… Ich freue mich trotzdem einen Wimpernschlag lang über dieses kleine Glück, das vor dem Glascontainer herumliegt.

7.11. | Eine alte Freundin ist tot. Und sie, die sehr viele Jahre lang von ihrem dominanten Mann nicht im mindesten respektvoll behandelt wurde, hat sich eine andere Ruhestätte ausgesucht als die, in der er schon liegt… Was für ein Befreiungsschlag – Chapeau!

 

15.11. | Ein ganzes Team atmet auf, als nach tagelanger Suche diese drei wichtigen Kisten endlich gefunden werden. Wir hätten ja sonst den Weihnachtsmarkt-Stand gar nicht fertig aufbauen können.

15.11. | Die drei “Lunch-Ladies” haben sich was gegönnt – für den Gaumen und fürs Herz. Frauen auf Augenhöhe. Hach.

16.11. | Unser wunderbarer Damen-Doppelkopf, ich möchte ihn nicht mehr missen. Diesmal mit einem ausführlichen Weihnachtsleberwurst-Tasting, yummie…

20.11. | Und dann gab es noch diesen sehr schönen, lecker-lustigen Abend mit Freunden… Und am Ende einen köstlichen Limoncello. 

Habe ich in den letzten Wochen was Neues gelernt? Nein, eigentlich nicht. Schade, ne?

“Was schön war” wurde ungefähr 2016 begonnen als Zeichen gegen das viele Negative im Web. Man findet die kleinen Glücksmomente unter diversen Titeln inzwischen auf vielen Blogs von sporadisch bis monatlich; ich selbst habe mich für einen Turnus von monatlich um den 20. herum entschieden.

2

Views: 173