Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…


 Habe endlich Maria in ihrem schönen Büro in Pulheim besucht. Hach, dieser Riesenbalkon! Maria und ich sind das Yin und Yang der blogs50plus – wo ich die Technik kann, macht sie die Diplomatie, und wo ich mich überschaubar kurz fasse, schreibt sie locker mehrere charmante Seiten… Und so weiter. Und wir funktionieren schönerweise auch in anderen Projekten als Duo, obwohl wir uns wirklich viel zu selten persönlich treffen.


 Ich bekam von der lieben Andi die Staffeln 1 bis 5 von „Game of Thrones“ geliehen und es war um mich geschehen, jedenfalls zeitweise. Herrlich.


 Wir waren zu viert auf der „Ladies Night“ im Vapiano, das war ein schönes, kleines, harmloses Mädelstreffen. Auch wenn eine Goodie-Bag noch kein Event macht, so haben wir auf jeden Fall sehr lecker gegessen, das klappt dort ja eigentlich immer. Mein Favorit auf der Speisekarte ist zur Zeit die Pasta „Filetto di manzo e rucola“.


 Unsere beiden neuen Mitbewohner, frisch aus dem quirligen Madrid in die beschauliche Soers gezogen, machten einen Kennenlern-Umtrunk auf ihrem Balkon – mit spanischem Wein, Original-Tortilla und netten nachbarschaftlichen Gesprächen in drei Sprachen. Ein schöner Abend!


 (Foto links.) Der Lieblingsbruder feierte seinen Geburtstag in der Kölner „Scheinbar“ nach. Das war sehr kuschelig, ambientemäßig wie auch emotional. Und für mich besonders schön, zwei seiner ältesten Freunde wiederzusehen, die ich seit dem berühmten „von klein an“ kenne. Die Jungs sind ja – huch – alle so erwachsen geworden! Gnihihi…


 Jemand überspannte bewußt und demonstrativ einen Bogen… Das an sich war überhaupt nicht schön. Aber gut ist, daß sich dadurch in mir ein tiefer Schmerz über eine scheinbar tatsächlich unlösbare Situation verabschiedet hat und ich endlich mit allem gebotenen Fatalismus verinnerlicht habe: Es ist, wie es ist.


 (Foto Mitte links.) Im schönsten privaten Innenstadtgarten Aachens – den wir jedenfalls kennen – von und mit lieben Freunden verwöhnt zu werden. Und neben allem anderen einem Grill-Wunder begegnen. Wunderbar…


 (Foto Mitte rechts.) Schön, daß wir es beide schön finden – unser Sonnenglas. Ich habe jeglichem Deko-Wahn widerstanden und einfach weiße Flußkiesel reingetan.


 Eine tolle Beratung zu einem strubbeligen Thema – Vorsorgevollmachten und all das – von einer sachkundigen Freundin bekommen. Schön, daß sie sich die Zeit nehmen konnte, denn ich habe viel kapiert und werde das jetzt mal endlich erledigen…


 (Foto rechts.) Und auch die Baustellenparty bei der lieben E. war, wie so etwas sein muß. Ein bißchen staubig, ein bißchen chaotisch, aber vor allem zukunftsorientiert… Und ja, ich würde die Holzdecken nicht runterreißen, sondern einfach weiß lackieren – aber wie ich sie kenne, macht sie auch das ja doch wieder anders, als alle anderen es machen würden. Dafür liebe ich sie!


 Tolle Meldung zum Schluß: Gestern abend hat das @wirlebenAC-Team zum fünften Mal (!) das PubQuiz im Guinness House gewonnen. Ich konnte diesmal leider nicht dabei sein, aber ich bin sooo stolz auf „uns“! Yeah!