[Januar 2017]

Zu klein für einen eigenen Beitrag?
Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es…


Jemand, der sehr krank war, ist wieder gesund. Ich glaube, das war die beste Nachricht des Jahresanfangs.


Der freundlichste Steuerbescheid aller unserer gemeinsamen Zeiten.


Diese bunte Spielwiese Internet zu haben – bei jeder Website, die ich baue, lerne ich wieder Neues dazu. Und das macht mir einfach einen Riesenspaß.


Eine Ärztin, die drückt und klopft und knetet und horcht und dann sagt: “Nee, da ist nix.” Es ist nämlich mit dem Älterwerden und aufgrund dessen, was rundum so passiert, blöderweise immer unmöglicher – sogar für eine so unhypochondrische, wenig angstbesetzte Frau wie mich –, sich keine Sorgen zu machen, wenn sich irgendwas merkwürdig anfühlt im eigenen Ich.


Zu merken, daß ich nicht alleine damit bin, den Januar irgendwie doof und ermüdend zu finden. Vielleicht ist es ja aber nur Vitamin-D-Mangel?


Nach einem kurzen Tag Getrenntseins den Satz “Ist das schön, wieder zu Hause zu sein” zu hören und dabei in den Arm genommen zu werden. Ja.


0