#WmDedgT ist die Kurzform für “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?” und wurde 2013 von Frau Brüllen eröffnet – jeden Monat am 5. protokollieren die Mitmachenden ihren Tag. Einblicke in den Alltag vieler Leben und Berufe und vor allem über den eigenen Tellerrand hinaus…

7:00 | Aufstehen und herumtrödeln – diesen Luxus leiste ich mir, wenn möglich, und genieße ihn sehr bewußt.

9:30 | Bin endlich unten im Büro. Nun dasselbe wie jeden Morgen: ich checke Mails und drucke Vorbereitetes aus.

10:30 | Ich stelle einen Buchcover-Entwurf fertig, an dem ich über Karneval gearbeitet habe. Also, eigentlich sind es vier. Danach maile ich der Kundin die Vorschläge samt Erläuterungen – diese “Online-Präsentation” in geschriebenen Worten ist manchmal gar nicht so einfach und ich feile immer ziemlich daran herum… Manchmal präsentiere ich via E-Mail mit PDF-Anhängen, gelegentlich benutze ich auch mal die überraschend einfach zu handhabende Präsentations-Funktion bei Google.

12:30 | Jetzt mal wieder ein bißchen Kleinkram regeln, der sich in der Mailbox angesammelt hat. Zum Beispiel eine riesige wetransfer-Fotolieferung downloaden – da lauert Bildbearbeitung in Mengen für die Website eines Kunden…

13:00 | Ich ziehe wieder nach oben in die Wohnung um, weil ich etwas Hunger habe und danach auch dort weiterarbeiten kann. Unten im Büro habe ich die technische Vollausstattung mit PC, Drucker, Scanner und allem, was ich sonst noch an Handwerkszeug brauche, oben im “Spiel- und Bastelzimmer” immerhin meinen Laptop – und den beglückenden Blick nach draußen.

Ich esse also den kleinen Rest der göttlichen Lasagne von vorgestern und schmökere dabei in der BARBARA, die ich abonniert habe. Danach vervollständige ich noch eine Präsentation, die ich Montagabend brauchen werde, wenn ich einem – nicht meinem – Aachener Lions-Club sein neues Logo à la “Wie es dazu kam” erkläre. Das wird bestimmt ein netter Termin.

14:30 | Nun steht duschen, cremen, fönen auf dem Programm. Nein, das ist kein normaler Dienstag – nachher sind wir auf einen 85. Geburtstag bei Kerpen eingeladen, da kann ich ja schlecht in meinen Arbeitsklamotten aufkreuzen.

Weil heute offenbar ein schlimmer Was-zieh-ich-an-Tag ist, muß ich leider ungefähr zwölf Blazer anprobieren – bevor ich dann doch wieder bei einem von den dreien lande, die ich derzeit am liebsten habe. Ich schüttele innerlich den Kopf über mich selbst…

16:00 | Geschafft. Darauf einen Kaffee und ein kurzes Twitter-Päuschen… Dann male ich mir mein Gesicht, schmücke mich und bin eine Viertelstunde vor Abfahrt fertig, wie üblich weit vor meinem notorischen Last-minute-Mann. Der Arme, er kann wohl nicht anders… 😉

17:45 | Auf der Autobahn war nix los, irre. Deshalb sind wir eine Viertelstunde zu früh an der Sophienhöhe… Um danach Gäste auf einem wunderschönen, heiteren, leckeren und leicht karnevalistisch angehauchten Geburtstag zu sein – schließlich ist es die liebe Mutter des Vizepräsidenten der Roten Funken, die wir hier in kleinem Kreis ehren. Und es ist Veilchendienstag, es “darf” also auf jeden Fall karnevalistisch sein. So kriege auch ich dieses Jahr noch eine kleine Portion Alaaf ab…

23:45 | Wir sind wieder zu Hause.

Nun – am folgenden Morgen – verlinke ich meinen Beitrag noch rüber zum aktuellen #WmDedgT von Frau Brüllen, wo unter ihrem eigenen Beitrag auch eine Linkliste der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu finden ist.

(Die vielen schönen Beiträge kann man unmöglich alle lesen – ich kriege das jedenfalls zeitlich nicht hin. Deshalb picke ich mir immer den ersten Blog mit interessant klingendem Namen raus und ab da stur jeden zehnten und diese Auswahl lese ich dann. So komme ich mit der Zeit auch ganz schön rum…)


7