#WmDedgT ist die Kurzform für “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?” und wurde 2013 von Frau Brüllen eröffnet – jeden Monat am 5. protokollieren die Mitmachenden ihren Tag. Einblicke in den Alltag vieler Leben und Berufe und über den eigenen Tellerrand hinaus. Hier schreibt eine Design-und-Text-Freiberuflerin mit Ehemann, Dachwohnung und Souterrain-Büro im selben Haus…

6:30 | Vor dem Wecker wach.

Im Bademantel mit Kaffee vor den Laptop, den Einkaufszettel schreiben. Morgen abend ist Weiberabend, da will ich nichts vergessen. Meinen Zettel schreibe ich übrigens seit einiger Zeit mit Hilfe von Google Keep, weil ich es so nett finde, wenn ich Punkt für Punkt wegwischen kann und die Liste immer kleiner wird während des Einkaufs. Spielkindkram halt…

9:00 | Aufbruch. Erst einkaufen. Ausnahmsweise nicht in meinem Lieblings-HIT, sondern bei meiner Mutter nebenan, da ist ein gut sortierter Edeka. Denn meine Mutter hat heute Geburtstag und ich bin bei ihr um

10:00 | zum Kaffee angesagt und bringe gleichzeitig mein Geschenk – in alter Tradition ein selbstgemachter Adventskalender. Richtig gefeiert wird zwar erst am Wochenende, aber ich muß sie einfach am Tag selbst schon mal in die Arme nehmen.

12:00 | Heute bleibt das Büro zu. Ich lege oben in der Wohnung erst einmal eine kleine Runde Staubwischen ein. Staub ist mein Erzfeind. Er macht mich wahnsinnig. Wo kommt der nur immer in diesen unglaublichen Mengen her?!

Als nächstes suche ich mir nikolausige Deko für morgen zusammen und die zwei benötigten Tischdecken. Tischdecken bügele ich übrigens immer erst, bevor ich sie auflege, nicht schon, wenn sie aus der Wäsche kommen…

Dann überlege ich mir den Text für meine niedlichen kleinen Leuchtkästen, fange an, mir die Buchstaben zusammenzusuchen, um dann am Ende zu merken, daß blöderweise schon WILLKOMMEN zu lang ist, also alles nochmal umsortieren. Hrmpf.

Es klingelt. Hurra, DHL bringt die Weihnachtskarten! Ich bin mit dem Druckergebnis zufrieden und auch sonst gefallen sie mir gut – doch dazu demnächst mehr.

14:00 | Ein bißchen Schreibtischarbeit zwischendurch – ich bringe nämlich derzeit peu à peu alle Kundenmappen in Ordnung, in denen ich das Jahr über alles mehr oder weniger unsortiert gesammelt habe. Das braucht seine Zeit und ich muß vor allem Lust dazu haben. Jetzt ist wenigstens „D“ schon mal komplett fertig.

15:00 | Brot backen für morgen – den Teig für mein geliebtes Körnerbrot habe ich immer schnell zusammengerührt, er muß nicht gehen und das Brot braucht nur eine Stunde im Backofen. Bonus: die Wohnung duftet lecker.

16:30 | Es ist schon wieder dunkel… Ab jetzt findet heute nur noch unsortierter „Frickelskram“ statt, abwechselnd im Haushalt oder am Laptop, und das kann ich wirklich nicht mehr erzählen, weil in keinster Weise interessant.

Später allerdings werde ich zur Freude des baM noch Spaghetti alio e olio machen, auf jeden Fall weiter „Brooklyn Nine-Nine“ gucken, mir dabei die Fingernägel lackieren – und wer weiß, was mir sonst noch einfällt.

Nun Später verlinke ich meinen Beitrag noch rüber zum aktuellen #WmDedgT von Frau Brüllen, wo unter ihrem eigenen Beitrag auch eine Linkliste der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu finden ist.

(Die vielen schönen Beiträge kann man unmöglich alle lesen – ich kriege das jedenfalls zeitlich nicht hin. Deshalb picke ich mir immer den ersten Blog mit interessant klingendem Namen raus und ab da stur jeden zehnten und diese Auswahl lese ich dann. So komme ich mit der Zeit auch ganz schön rum…)


2