20/24 – statt Adventskalender beame ich mich nun bis Weihnachten jeden Tag an einen Ort, der mit schönen Erinnerungen verbunden ist…

Umzingelt von einem Kreuzfahrt-affinen Bekanntenkreis, hatten wir 2013 das Gefühl, das auch mal ausprobieren zu wollen, und buchten eine Woche östliches Mittelmeer auf einer eher kleinen Aida – knapp tausend Passagiere, das ist im Kreuzfahrtwesen klein.

Sehr schöne Städte waren das, in denen wir anlegten, angefangen bei Venedig, wo es losging – ja, auch peinlich… Ich erinnere mich besonders gerne an die beeindruckende Meeresorgel im schönen Zadar oder an das altertümliche Hutgeschäft im hübschen Bari, wo ich meine weiße „Borsalinette“ als Souvenir bekam. Und die halsbrecherische Busfahrt zu Korfus Bergdörfern bei sintflutartigem Regen gehört definitiv zu den Unvergesslichkeiten unseres Lebens.

Und dann natürlich das pausenlose Essen und Trinken an Bord, unglaublich in der Menge und dabei erstaunlich gut. Das Mittelmeer allerdings blieb bei schönstem Wetter die ganze Zeit über fast reglos, mit Schiffsgefühlen hatte das alles deshalb – für mich – nicht viel zu tun.

Wir hatten zwar eine nette Woche voller Eindrücke und miteinander viel zu lachen, wissen aber nun ganz genau, daß Kreuzfahrten uns nicht so besonders interessieren. Und so eine Gewissheit ist ja auch was Schönes.

(Wibke Ladwig – @sinnundverstand – macht das auf Twitter und ich habe die schöne Idee für hier adaptiert.)

77 Besucher haben diesen Beitrag bisher angesehen.

4