Dies ist der persönliche Blog einer Design-und-Text-Handwerkerin. Er dreht sich um ihren grundsätzlich vergnügten Alltag zwischen Beruf und anderen Berufungen. Seit 2008.
Schauplatz > Aachen. | Altersklasse > ja. | Themen > querbeet.

Zu klein für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier notiere ich es alle vier Wochen…

Klick!

20.8. | In idyllischer Umgebung (“Bitte such uns einen Platz, wo ich mein Fahrrad sehen kann.”) ein gemütliches Treffen mit Frau Steffi – und dank unserer Wetter-Apps radelten wir auch beide rechtzeitig vor dem angekündigten Regen trocken nach Hause. 1


21.8. | Es war heiß und der Himmel machte interessante Sachen. 2


29.8. | Wir trauten uns und machten bei einer von uns, die auch drinnen (wegen der Wespen) genug Platz für Abstand hat, ein total gemütliches “Weiberfrühstück” in unserer gewohnten Runde – genau das sind die Sachen, die so viel fehlen…


2.9. | Die Temperaturen sanken endlich wieder in einen erträglichen Bereich.


3.9. | Der baM* entschwand zum Herrenwochenende und so ein bißchen Zeit mit mir allein war nach all den Monaten der Corona-bedingten Zweisamkeits-Überdosierung auch mal ein wunderbares Intermezzo. 3


9.9. | Wir waren auf eine Terrasse mit allerschönster Fernsicht eingeladen und wurden köstlich bewirtet. Ein sehr schöner Abend war das. 4


14.9. | Wir trafen uns nochmal (“Wer weiß, wie lange das noch geht.”) mit einem befreundeten Paar im Hirschgarten vom Knipp. Es tut derzeit oft schon so gut, einfach auch mal andere Menschen zu treffen. 5


16.9. | Mit Elfi im “Schönen Soerstal” vor dem Haus sitzen – sehr friedlich-beschauliche Abendstimmung mit Pizza, Fisch und dem Hintergrundgemurmel anderer Gäste. 6


17.9. | Ein Garten-Geburtstags-Sekt beim “Hasen” auf der Terrasse. Danke, das war eine nette Idee!


18.9. | Vormittags am Theater die temporäre Sperrung anläßlich der “Europäischen Mobilitätswoche” angeschaut… Und dank M. lerne ich nachmittags den Scholtissenhof und sein megaleckeres Eis kennen! Warum erst jetzt? 7 und ganz oben


19.9. | Nochmal ein Golfründchen mit meiner Mutter – es ist traumhaftes Wetter und ab nächste Woche soll es regnerisch werden. 8


20.9. | Und gleich fahre ich zum Riesenrad auf dem Katschhof, das möchte ich schon seit Jahren endlich mal machen! Und das wird bestimmt ein eigener Beitrag…


Und was nicht so schön war? | Wirklich gar nicht schön! Daß ich – wegen steigender Zahlen in Frankreich – meinen geplanten Toulouse-Trip cancelte, auf den ich mich so gefreut hatte.


“Was schön war” wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech | Maximilian Buddenbohm | E13 | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich um den 20. herum entschieden.

3