Die große weite Welt verursacht in unseren Herzen und Köpfen viele Sorgen und die eigene Machtlosigkeit kann uns verrückt machen – wenn wir das zulassen. Doch unsere jeweils eigene kleine Welt bietet trotz allem manchen beglückenden Moment und schönen Augenblick. Wir müssen nur hingucken…

Zu wenig für einen eigenen Beitrag? Zu schade zum Vergessen?
Hier sammele ich die “Kleinigkeiten”.​

  Klick!   

23.8. | Den Tag auf der Terrasse ausklingen lassen bei Geschwätz und Getränk – wie ich das liebe.

24.8. | Unser Flauschteppichboden macht den baM* zum Meisterdetektiv, denn er sieht jetzt, wann ich am Schrank war. *lach*

27.8. | Wenn vier Frauen die schmalen kurzen Fingernägel einer fünften bewundern („Ja, SO die Form hätte ich auch gerne.“), dann ist fröhliches Weiberfrühstück… Immer was fürs Herz!

1.9. | Kurze Besprechung im Tuchwerk, sehr gemütlich im Freien.

4.9. | Es gibt so Tage, da kann mich ein gutes Wiener Schnitzel als Seelenfutter sehr glücklich machen… Und hier macht man ein wirklich gutes.

5.9. | Mit der kleinen Mama in Kurzurlaub. Hier in St. Wendel waren wir schon einmal und fanden alles schön – den Platz, das Hotel… Und diesmal regnet es nur nachts, sehr praktisch fürs Spielen.

7.9. | Wegen dieser wundervollen Morgennebel-Anblicke liebe ich es, wenn wir ein Zimmer „leider nur zum Parkplatz raus“ haben.

8.9. | Die Queen ist mit ehrwürdigen 96 Jahren gestorben. „Unser aller dritte Großmutter“, formuliert jemand sehr treffend. Und meine anglophile Seele mag dieses Gemeinschaftsgefühl der unverzweifelten, dankbaren Trauer, das von der Insel zu uns rüberschwappt. (Foto: The New Yorker auf Instagram.)

9.9. | Tagelang wie ein Luchs aufgepasst, um die 99.999 km zu fotografieren, und dann war ich im entscheidenden Moment abgelenkt… Aber die Freude über mein kleines Herzens-Auto, das mich schon so lange fast komplikationsfrei durch mein Leben fährt, ist dadurch natürlich nicht kleiner!

11.9. | Meine derzeitige Lieblings-Plakatwerbung in Aachen – wundervolle Idee! 

12.9. | Wenn die Seelenschwester-Tochter in Münster mit ihrem Liebsten auf dem Tandem zum Standesamt fährt, dann ist das eine großartige Sache… Nein, ich war nicht dabei. Niemand war dabei, nur die zwei – Romantik pur.

13.9. | Mit dem Lions Club bei den meffis… Wir haben zwar immer noch nicht ganz genau verstanden, was deren unterstützenswerte Ziele sind, hatten aber einen netten Ausklang im Elisenbrunnen.

14.9. | Mein kleines Billig-Tablet hat jetzt eine meeresfarbene Gute-Laune-Hülle, die erfreut mich sehr. Und die Ligatur im Logo-Etikett übrigens auch, aber das ist mehr ein typografischer Insider…

15.9. | Tagelang bin ich um diesen TK-Fach-Tür-Austausch herumgeschlichen aus Respekt vor dieser Aufgabe. Und dann war es so puppeneinfach, daß ich mich immer noch selbst auslache.

17.9. | Der baM* nicht da – Ihr wisst schon, das berühmte “unbeaufsichtigte Wohnen” – und ich beschäftige mich sinnvoll. *zwinker* Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange diese Schublade so wohlgeordnet bleibt.

18.9. | Mit der kleinen Mama im neuen Doris-Dörrie-Film „Freibad“ gewesen. Mir war er inhaltlich nicht bissig genug, aber ansonsten ganz lustig, ausnehmend schöne Bildregie und eine tolle Besetzung. Zum Beispiel Lisa Wagner als Body-besessene Frauenbad-Chefin – herrlich.

19.9. | Ein Beben von dem Stein, der mir vom Herzen fiel. Die schokobraune Labradorin ist über den Berg nach schwerer Kopf-OP, schlimme Probleme und viel Angst um sie hinterher, ich habe sehr mitgebangt… Uff.

Habe ich in den letzten Wochen was Neues gelernt? Ja. | Ich lerne aktuell handwerklich ganz viel, denn ich arbeite mich – learning by doing – in das Affinity-Paket ein. Abschied von gewohnten Photoshop- und Quarkxpress-Routinen, das ist mühsam, aber jedes kleine „Ah! Klappt!“ ist auch ein kleiner Glücksmoment.​

“Was schön war” wurde 2016 (?) begonnen als Zeichen gegen das viele Negative im Web. Man findet das Schöne – die kleinen Glücksmomente – inzwischen auf vielen Blogs (zum Beispiel bei: Ach komm, geh wech | Maximilian Buddenbohm | E13 | Anke GrönerAu fil des motsAr GueveurThe proof of the pudding | Jademond | Texterella u.a.) von unregelmäßig über wöchentlich bis zu monatlich; ich selbst habe mich für monatlich um den 20. herum entschieden.

180 Besucher haben diesen Beitrag bisher angesehen.

2